Frühere Arbeiten

Von Steffen List am 4. März 2012

Here you see some of my early projects. I started together with my brother with a temporary layout in H0-scale and built then some small layouts in N-scale only to return to H0-scale in the 1990er years.

64 1308 is an exact model of a german 2-6-2 tank engine. I made it by upgrading of  a H0-Fleischmann-model and replaced all the boiler plumbing, the pilots and some other items with parts from Weinert to meet the prototype.

Bw Stendal shows the roundhouse of my hometown. The H0-layout was built by my brother and me.

Meine Modellbahn-Karriere begann, wie bei vielen anderen Mitstreitern auch, im Kindesalter mit einer temporären H0-Anlage, die ich mit meinem Bruder alljährlich zu Weihnachten aufbauen durfte. Über einige kleinere Anlagen in Baugröße N kam ich nach der Wende wieder bei H0 an.

Der Höhepunkt dieser Schaffensperiode war der Komplettumbau einer Fleischmann-64 zur 64 1308 des Bw Salzwedel, bei der ich fast alle Anbauteile des Kessels, die Pumpen, Elevator und Pufferbohlen entsprechend der Vorbildfotos durch Weinert- oder Selbstbauteile ersetzte. Zusätzlich verbesserte ein neuer Motor die Fahreigenschaften.

 

H0-Modell der 64 1308-4, Führerseite

H0-Modell der 64 1308-4, Heizerseite

Zur gleichen Zeit bauten mein Bruder und ich ein Schaustück, das den Schuppen 2 des Bw Stendal zum Thema hatte. Er entstand aus den Teilen des Kibri-Lokschuppens Ottbergen. Die Anlage verfügt über eine Roco-Drehscheibe und motorische Weichenantriebe. Auf dem Schaustück kann der gesamte Durchlauf einer Dampflok vom Eintreffen im Bw über das Restaurieren und Abstellen bis zur Ausfahrt dargestellt werden. Diese Anlage befindet sich heute im Besitz eines IGHB-Mitgliedes.

Bw Stendal, Schuppen 2 mit Drehscheibe

Bw Stendal, Blick zur Bekohlung. Vorn verläuft das Paradegleis des Schaustückes.

Bw Stendal, Blick von der Bekohlung Richtung Lokschuppen

Kategorien: Historisches / History
Keine Kommentare - Jetzt kommentieren